Übergang von der Renaissance in den Barock

 

1. Venezianische Mehrchörigkeit:

G.Garbrieli:

2 Chöre mit unterschiedlicher Besetzung

Zuerst spielen Chor ½ gegeneinander abwechselnd = alternierend

Dann gemeinsam = Venezianische Mehrchörigkeit

 

Mit welchen Argumenten wurden in ganz Europa Sänger für San Marco gewonnen?

 

Bedingenden, die eine blühende Musikkultur in Venedig ermöglichten

 

Adrian Willaert hat frühzeitig für den guten Ruf  der „cappella marciana“ gesorgt.

 

Gründe, warum den Dogen die Musik in San Marco wichtig war und ihre Rolle

 

Inwiefern entwickelte bereit Willaert neue musikalische Konzepte:

 

Musikalische Veränderungen von Andrea und Giovanni Gabrielie

 

2. Konzert

Definition:

 

1600:

„concertare“ (= streiten, wetteifern)

Gleich starke Gruppen von Instrumenten standen gegenüber, musizieren alternierend (antiphonal) aber auch zusammen

 

Ende des 17. Jdh.

Gruppe von Soloinstrumenten („concertino“) und eine größere Orchestergruppe („tutti“) gegenüberstehen = „Concerto“ (Vivaldi)

 

18. Jhd.

Die Entwicklung virtuoser Spieltechniken und der klanglichen Weiterentwicklung der Instrumente. Solistengruppe durch ein einziges Soloinstrument ersetzt (z.B. Klavier, Geige) = Solo-Konzert